Die Interessengemeinschaft der Jungweihnachtsbaumanbauer. Für die Weihnachtsbaumproduzenten der Zukunft.

In diesem Moment, in dem wir diese Zeilen schreiben, sind es 210 days 16 hours 58 minutes 38 seconds bis Weihnachten. Ein Blick auf die Website der IGW zeigt sekundengenau, wie lange wir noch warten müssen bis der Kalender den 24. Dezember anzeigt. Aber nicht nur wegen des Countdowns lohnt ein Blick auf diese Website, es ist ein Verein mit einer wichtigen Botschaft.

Der Verein. Erfolgsgeschichte in nur wenigen Jahren.

Die Interessengemeinschaft der Jungweihnachtsbaumanbauer wurde am 10. September 2004 auf der Weihnachtsbaumbörse in Gudensberg gegründet. Im Januar 2008 wurden auf dem 10. IGW Treffen einstimmig die Vereinsgründung beschlossen sowie die Satzung verabschiedet. Seitdem ist die IGW ein eingetragener Verein: `Interessengemeinschaft der Jungweihnachtsbaumanbauer und Schnittgrünerzeuger e.V.. Zu den Vorsitzenden wurden Peter Geiß (1. Vorsitzender) sowie Uwe Klug (2. Vorsitzender) gewählt. Heute zählt der Verein über 60 Mitglieder aus dem gesamten Bundesgebiet sowie aus Österreich, größtenteils sind es Weihnachtsbaumerzeuger, aber auch Baumschulen und Zulieferer des Weihnachtsbaumhandels sind vertreten. Zu Beginn des Jahres findet die jährliche Hauptversammlung statt, das Sommertreffen wird genutzt für eine Exkursion, mitunter auch ins Ausland wie z.B. Irland und Schottland. Ergänzend zu diesen IGW-Treffen finden während des Jahres „Feldtage“ statt und es werden Fachvorträge zu Themen rund um den Weihnachtsbaum gehalten.

Die Idee. Aus der Praxis für die Praxis.

Die Idee der IGW ist, eine Plattform zu schaffen für junge Weihnachtsbaumanbauer in Deutschland, um Interessen zu bündeln, konkrete Ziele zu formulieren und diese in Projekten und Arbeitsgruppen gemeinsam voranzutreiben. Besonders wichtig sind der ständige Erfahrungsaustausch und die gemeinsame Entwicklung neuer Ideen. Aus der Praxis für die Praxis. Das bedeutet ganz nah am Kunden. Die Kunden möchte heute sehr genau wissen, wo ihr Weihnachtsbaum herkommt, wie er herangewachsen ist und unter welchen Bedingungen er produziert wurde. Nachhaltigkeit ist das Stichwort und wichtiges Entscheidungskriterium beim Christbaumkauf.

Das Ziel. Fokus auf den natürlichen regionalen Christbaum.

Die IGW legt den Fokus auf die Vermarktung des regionalen, natürlichen Weihnachtsbaums. Der Naturbaum aus den heimischen Regionen der einzelnen Mitglieder der IGW steht im Vordergrund und im Mittelpunkt der Öffentlichkeitsarbeit. Denn die Vorteile eines heimischen Christbaums sind viel-schichtig und viel-bedeutend. Das erklären u.a. die Routenschilder der IGW, die sich 24 Themenbereichen rund um die Weihnachtsbaumerzeugung widmen. Im Jahr 2015 bereits hat eine Arbeitsgruppe der IGW wichtige Aspekte der Weihnachtsbaumproduktion klar und verständlich formuliert, in den vergangenen zwei Jahren fragen Kunden nun konkret nach genau diesen Informationen. Die Schilder geben Einblick in die Arbeit rund um den Weihnachtsbaum und seine Erzeugung – von der Jungpflanze bis zur Ernte.

Bundesweite Spendenaktion zugunsten SOS-Kinderdorf Deutschland.

Als Mitglied unterstützt die IGW den Bundesverband der Weihnachtsbaum- und Schnittgrünerzeuger (bvwe) bei allen Projekten, wie z.B. der Öffentlichkeitsarbeit und Spendenaktionen. Die Spendenaktion zu Gunsten der SOS-Kinderdörfer „Weihnachtsbäume helfen Kindern“, die 2003 erstmals durchgeführt wurde, ist heute eine nachhaltige Partnerschaft von SOS-Kinderdorf Deutschland und dem Bundesverband. Getreu dem Motto SOS-KINDERDORF HILFT KINDERN IN NOT – Wir helfen mit! haben die deutschen Weihnachtsbaumerzeuger mit ihrem Engagement diese Partnerschaft zu einem großen Erfolg geführt. Vom Verkaufspreis jedes mit einem SOS-Kinderdorf-Anhänger ausgezeichneten Baums geht ein Euro als Spende an SOS-Kinderdorf Deutschland.

Der Tannenhof Oberweilbach engagierte sich ebenfalls für die SOS-Kinderdörfer und nahm an der bundesweiten Spendenaktion des Bundesverbandes der Weihnachtsbaumerzeuger teil. Hier geht es zu unserer Teilnahme und hier zum tollen Ergebnis.

Wer mehr über die IGW erfahren möchte, besucht am besten deren Website.

Wer die IGW persönlich kennen lernen möchte, besucht einfach die Internationale Weihnachtsbaumbörse, dort ist die IGW mit einem eigenen Stand vertreten.

Bild mit Bildrechten by IGW