Nahezu live und in Farbe in den Dachauer Nachrichten: VOM SETZLING ZUM CHRISTBAUM

Fans des Tannenhof Oberweilbach und treue Leser dieser News wissen, was im April kommt. Im April kommen unsere neuen Hauptdarsteller in Oberweilbach an und wir schreiben darüber. In diesem Jahr lassen wir dies gerne die Dachauer Nachrichten übernehmen, die im zweiten Teil ihrer Reportage VOM SETZLING ZUM CHRISTBAUM über den Tannenhof Oberweilbach berichten.

Vom Setzling zum Christbaum.

Die Dachauer Nachrichten nennen ihre Serie: VOM SETZLING ZUM CHRISTBAUM. Und die startete nun im wahrsten Sinne des Wortes. Denn – die neuen Hauptdarsteller, die bei uns auf dem Tannenhof Oberweilbach ankommen, sind die im Titel genannten Setzlinge. Es sind tausende junger Nordmanntannen, die im Alter von drei bis vier Jahren in unseren Kulturen gepflanzt werden und die bei uns fünf bis acht Jahre zu richtigen Christbäumen heranwachsen.

Vom Christbaum zum Setzling.

So nennen wir unser Versprechen an unsere Kunden: Für jeden Christbaum, der in der Vorweihnachtszeit den Hof verlässt, wird im darauf folgenden Frühjahr ein neuer Baum gepflanzt, sozusagen:  VOM CHRISTBAUM ZUM SETZLING. Es ist der Kreislauf der Natur, der verantwortungsvolle Umgang mit der Umwelt und die Verpflichtung zur nachhaltigen Produktion – all das leben Stefan Spennesberger und sein Team aus Überzeugung. Konkret bedeutet dies u.a. die fachkompetente Aufforstung und kontinuierliche Verjüngung der Kulturen, beides sind entscheidende Grundsätze der nachhaltigen Forstwirtschaft.

Der Bestseller aller Setzlinge, die Nordmanntanne.

Die Rangliste der beliebtesten Christbäume ist übersichtlich, und die Nachfrage bestimmt das Angebot. Daher entscheidet sich Stefan Spennesberger für die Nordmanntanne, die dank ihres gleichmäßigen Wuchses, ihrer weichen, dunkelgrünen Nadeln und ihrer langen Haltbarkeit die Nummer 1 ist auf der Wunschliste der Deutschen. Nur zu einem kleinen Anteil pflanzt der Christbaumspezialist Fichten, die insbesondere von Weihnachtsmärkten angefragt werden. Die Jungpflanzen erhalten erhält er von anerkannten Baumschulen aus Deutschland, die spezialisiert sind auf hochwertiges Forstsaatgut und auf die Anzucht von Forstpflanzen.

Und so bestimmen kleine Nordmanntannen das Frühjahr für das Team des Tannenhof Oberweilbach und in diesem Jahr auch für das Redaktionsteam der Dachauer Nachrichten. Wir freuen uns über die professionelle Berichterstattung der Dachauer Nachrichten und sind gespannt auf den dritten Teil…. und das obwohl wir schon wissen, was drinnen stehen wird.

Der zweite Teil der Reportage ist in der Ausgabe der Dachauer Nachrichten zum Osterwochenende 20./21. April 2019 erschienen. Wir bedanken uns herzlich bei der Redaktion der Dachauer Nachrichten und wünschen allen Lesern viel Spaß beim Lesen!

Wer den ersten Teil versäumt hat, der kann hier nochmals nachlesen.